le Poulichet_Humorgebilde der Übertragung_88

4,00 €Preis

Weit entfernt von einer Klassifikation
»psychischer Erkrankungen
« mittels objektivierter
Zeichen begreift die analytische
Konzeption das Symptom als eine
singuläre »Kompromissbildung«,
die für das Subjekt den Wert
eines Rätsels hat. Diese
Singularität sowie ein In-Perspektive-
Setzen des Rätsels
wecken die Kreativität des
Symptoms in der analytischen
Kur, sobald das Symptom hier
auf einen »Traumapparat« trifft
und es möglich wird, die
fundamentalen Fragen des
RISS NR. 88 ABSTRACTS
210
Subjekts in der Übertragung in
Bewegung zu setzen. Daher kann
der Vorwand des Symptoms
die Realisierung aufkeimender
Übertragungsbildungen auslösen,
bis diese häufig ein lautes Lachen
verursachen: Zeichen der
Bewältigung innerer Konflikte
und der Enthüllung der Wahrheit
des Begehrens. Von der Klage
zum Humor, vom Leiden
zum Lachen – die fruchtbaren Bewegungen,
die durch die Sprache
des Symptoms initiiert werden,
durchlaufen den komplexen und
beweglichen Überschwang der
Träume, die die interpretierbaren
Beziehungen durch die sprachliche
Modifikation des Körpers
und der Affekte liefern. Wäre
die subversive Kraft des durch
die Deutung hervorgerufenen
Lachens dann eine Art der
Heilung der zuvor im Symptom
eingekapselten Figuren?
Keywords: Kreativität, Humor,
Traum, Lachen, Symptom

Abonnieren Sie den RISS-Newsletter für Neuigkeiten und Veranstaltungshinweise

© 2019 by Textem.  Proudly created with Wix.com

  • Black Facebook Icon
0