Redaktion

Johannes Binotto

Dr. phil., Kultur- und Medienwissenschaftler und freier Autor. Post-Doc-Researcher am Englischen Seminar der Universität Zürich, Vertretungsprofessur am Seminar für Medienwissenschaft, Universität Basel. Kurse zu Film & Psychoanalyse an der Psychiatrischen Universitätsklinik (Burghölzli) und am Lacan Seminar Zürich. Buchpublikation: TAT/ORT. Das Unheimliche und sein Raum in der Kultur (Diaphanes). Intensive Publikations- und Vortragstätigkeit zu den Schnittstellen zwischen Medien-, Literatur- und Kulturwissenschaft, Psychoanalyse und Technikphilosophie. Homepage: www.binotto.ch/johannes

Artur Reginald Boelderl

2016-2018 Senior Scientist an der Abteilung für Fachdidaktik des Instituts für Germanistik AECC der AAU Klagenfurt, derzeit am Robert-Musil-Institut für Literaturforschung ebd. Kurator von MUSIL ONLINE (http://www.musilonline.at). Aktuelle Buchpublikation: "Die Zukunft gehört den Phantomen". Kunst und Politik nach Derrida (Hg. m. M. Leisch-Kiesl, Bielefeld: Transcript 2018)

Marcus Coelen

Psychoanalytiker in Berlin und New York. Autor. Lehrt an der Columbia University. Mitherausgeber der Neuen Subjektile im Verlag Turia+Kant.

 

Jonas Diekhans

Arbeitet als Psychotherapeut in Ausbildung in Berlin und Brandenburg. Er studierte Psychologie, Philosophie und Literatur- wissenschaften und ist Research Fellow des Trauma Trust Memory Forschungsnetzwerks. Forschungsschwerpunkte: Affekttheorien in der Philosophie, Psychologie und Psychoanalyse. Das Verhältnis von Lust/Aggression und ihrer Begrenzung. 

 

Insa Härtel

Prof. Dr. habil. Insa Härtel, Kulturwissenschaft mit Schwerpunkt Kulturtheorie und Psychoanalyse, International Psychoanalytic University Berlin (IPU). Schwerpunkte in Bereichen kultureller Produktionen, Transformationen, Konflikte; Raum/Phantasmen; psychoanalytische Kunst- und Kulturtheorie; Geschlechter- und Sexualitätsforschung.  http://www.ipuberlin.de/hochschule/wissenschaftler/profil/haertel-insa.html

Judith Kasper

Dr. Dr. habil. Judith Kasper ist Literaturwissenschaftlerin und derzeit Vertretungsprofessorin an der Europa-Universität Viadrina. Sie arbeitet im Schnittfeld von Psychoanalyse und Philologie. Ihre Arbeits­schwerpunkte liegen im Bereich der Holocaust-Studies und der Trauma-Theorie, der Literatur- und Übersetzungstheorie sowie der Lyrik.

https://www.kuwi.europa-uni.de/de/lehrstuhl/lw/wissensgeschichte/Judith-Kasper/index.html

Johannes Kleinbeck

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der LMU-München. Mitherausgeber der Neuen Subjektile im Verlag Turia+Kant.

Aaron Lahl

Studiert Psychologie in Berlin. Konzeptuelle Planung und Organisation des Symposiums zu (Homo)Sexualität und Psychoanalyse an der IPU Berlin im Januar 2018. Arbeitsschwerpunkte: Psychose, Lacan, Sexualforschung.​

Robert Langnickel

Dipl.-Psych. und Magister der Philosophie (Universität Bielefeld). Lehrbeauftragter für Psychologie und Philosophie an Universitäten und Psychoanalytischen Instituten sowie auf Berufsmaturitätsstufe; Psychoanalytiker in eigener Praxis in Winterthur; Mitmoderator des Café Philo in Winterthur. Vorstandsmitglied des Lacan Seminar Zürich. Publikationen zur Philosophie der Psychoanalyse und Neuro-Psychoanalyse. www.robert-langnickel.info

Karl-Josef Pazzini

Studierte Philosophie, Theologie, Erziehungswissenschaft, Mathematik, Kunstpädagogik. Arbeitet als Psychoanalytiker in Hamburg und Berlin. Er war von 1993 bis 2014 Professor für Bildende Kunst und Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg. Arbeits­schwerpunkte sind Bildung vor Bildern, Psychoanalyse & Lehren, Heilsversprechen, psychoanalytisches Konzept der Übertragung, Pornographie.  

Erik Porath

Philosoph, Medienwissenschaftler und Künstler in Berlin. Gründungsmitglied der Assoziation für die Freudsche Psychoanalyse; Forschungsschwerpunkte: Ausdruckstheorien, Gedächtnistheorie, Medientheorie, Begriffs- und Wissenschaftsgeschichte, Psychoanalyse, aktuelle Kunst.

Jonathan Schmidt-Dominé

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt.

 

Mai Wegener

Psychoanalytikerin in freier Praxis in Berlin. Miteröffnerin des Psychoanalytischen Salon Berlin (http://www.pasberlin.de/) und der Psychoanalytischen Bibliothek Berlin (http://psybi-berlin.de/). Publiziert und lehrt zur Psychoanalyse und im Feld der Kulturwissenschaften. 

Peter Widmer

Dr. phil., Initiant und Mitbegründer (mit Dieter Sträuli) der Zeitschrift RISS. Psychoanalytiker in eigener Praxis in Zürich; Lehraufträge an der Universitäten Zürich, Innsbruck und Fachhochschulen; Gastprofessur an der Universität Kyoto; Lektorat an der Columbia University New York. Mitbegründer des Lacan Seminar Zürich und der Assoziation für die Freudsche Psychoanalyse (AFP). Buchpublikationen: Subversion des Begehrens (Fischer, dann Turia+Kant); Angst (transcript); Metamorphosen des Signifikanten (transcript); Der Eigenname und seine Buchstaben. Zahlreiche Vorträge in der Schweiz und im Ausland.

Sascha Wolters

Studierte Komparatistik, Philosophie, Psychologie, Kulturwissenschaft und German Studies in Berlin, Paris und Providence. Arbeitet an einer Dissertation über „Trauer“. Übersetzer, Dramaturg, Mitarbeit bei verschiedenen Verlagen, eigene Radiosendung über „Neue Musik“.

Alexandre Wullschleger

Dr. med. Arbeitet als Psychiater an der Psychiatrischen Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig Krankenhaus in Berlin. Ist dort Co-Leiter der Forschungsgruppe „Sozialpsychiatrie und Versorgunsgforschung“.

Abonnieren Sie den RISS-Newsletter für Neuigkeiten und Veranstaltungshinweise

© 2019 by Textem.  Proudly created with Wix.com

  • Black Facebook Icon
0